Ist wasserfeste Mascara sinnvoll?

Ja und Nein.

Genauer gesagt kommt es auf den Anlass an.

Für den Alltag ist wasserfeste Mascara nicht sinnvoll!

Hierfür gibt es folgende Gründe:

  • Wasserfeste Mascara lässt sich schwieriger entfernen. Dies führt dazu, dass die empfindliche Augenpartie deutlich mehr beansprucht wird und so Reizungen und Rötungen entstehen können. Auf die Dauer gesehen, kann so die ständige Nutzung von wasserfester Mascara sogar zu einer erhöhten Faltenbildung führen.
  • Wasserfeste Mascara trocknet aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Wimpern aus. Dies führt dazu, dass die feinen Haare leichter abbrechen.
  • Wasserfeste Mascara lässt sich nur mit speziellen Produkten entfernen.

Zudem ist es sinnvoll zu wissen, dass eine wasserfeste Mascara zwar resistent gegen Wasser ist, aber beim Schwitzen dennoch zu dunklen Augenringen führen kann. Dies liegt daran, dass sie Öl, Talg und Schweiß nicht stand hält.

Natürlich ist nichts dagegen zu sagen, im Urlaub eine wasserfeste Mascara zu nutzen, denn wer ans Meer fährt und Baden will, aber nicht auf die Mascara verzichten möchte, der ist mit einer wasserfesten Mascara schon besser dran.

Für den Alltag empfehle ich eine hochwertige Mascara, die jedoch nicht wasserfest ist. Ich rate an der Stelle auch immer von Drogerieprodukten ab, da ich in dem Segment einfach noch keine einzige Mascara entdeckt habe, die meinen Ansprüchen genügt. Ich mag es einfach nicht, wenn Mascara bröckelt oder gar schmiert und so im Laufe des Tages hässliche Augenringe entstehen. Die Mehrzahl der High End Mascara sind jedoch trotz der Tatsache, dass sie nicht wasserfest sind, zumindest so haltbar, dass sie eine normale Träne und einen kurzes Wischen überstehen.

Für Hochzeiten nehme ich eine spezielle Mascara, von der ich aber in den folgenden Beiträgen noch einmal gezielt berichten werde. Allerdings schon einmal vorab. Ich würde auch diese nicht für den Alltag empfehlen.