Lippenstift Fun Facts

  • Lippenstifte gelten als Stimmungsaufheller, da sie vor allem an regnerischen Tagen gekauft werden.

  • In Kansas wurde 1915 ein Gesetz vorgeschlagen, das es Frauen, die jünger als 44 Jahren sind, verbieten sollte, Lippenstift zu tragen. Laut dem Gesetzesentwurf führe Lippenstift zu einem „falschen Eindruck“. Allerdings wurde dieser abgelehnt.
  • Um 1700 ging man davon aus, dass Frauen die Lippenstift trugen, Männer damit verhexen wollten.

  • Etwa ein Drittel des Lippenstifts landet durch Essen oder das Lippenlecken im menschlichen Magen.

  • Im Durchschnitt verbraucht eine Frau im Laufe ihres Lebens rund vier Kilogramm an Lippenstift.

  • Elizabeth Taylor ließ oftmals nicht zu, dass andere Frauen an ihren Flimsets roten Lippenstift trugen, da sie für einen roten Kussmund bekannt war.

  • Über viele Jahrhunderte hinweg trugen auch Männer Lippenstift. Selbst George Washington wurde mit Lippenstift gesehen. Aprupt beendet wurde dies durch die französische Revolution, als der Lippenstift das Zeichen der Sympathisanten der Revolution wurde und somit das Tragen lebensgefährlich wurde.

  • Die University of Manchester brachte eine Studie heraus, die besagt, dass Frauen mit Lippenstiften drei mal länger von Männern angeschaut werden als Frauen ohne geschminkte Lippen.

  • Zu Zeiten des Römischen Reichs trugen Männer und Frauen Lippenstift. Die Lippenfarbe war damals ein Zeichen für Wohlstand. Verwunderlich war dies nicht, denn die Lippenpomade war damals enorm teuer. Erhältlich war sie in Lila- und Rottönen, wobei sie oftmals das giftige Quecksilber beinhalteten.

  • Im 17. Jahrhundert war es in Pennsylvania möglich, die Hochzeit zu annulieren, wenn die Frau während der Kennenlern-Zeit Lippenstift oder anderweitige Kosmetik getragen hat.